Datensätze

Seite: 1

Eintrag 3367
Schlagworte Witterungsverhältnisse; Frühling, früher; Aprilgewitter; Sommer, heißer; Sommer, regenreicher; Fruchtschnitt zu Julibeginn; Herbst, früher; Oktobernachtfröste; Fruchternte, frühe; Fruchternte, mittelmäßige; Fruchtpreise
Ortsangaben Hersfeld
Zeitangabe 1889 - 26.11.1889
Quellenzeitangabe
Originaltext „26. November [1889]: Witterungsverhältnisse: Der Frühling zeigte sich früh und anhaltend; im April stieg der Wärmemesser auf 24 Grad [Reaumur] und es traten zu Anfang schon zahlreiche Gewitter ein. Ihm folgte ein früher, heißer Sommer, mit ziemlichen Regen, sodaß in den ersten Julitagen das Fruchtschneiden begann. Der Herbst machte sich ebenwohl früh bemerkbar, im Anfang Oktober hatten wir Nächte mit 4 Grad unter Null. Dann aber und bis heute schöne sonnige Tage. Durch die heiße Witterung im Monat Juni wurde die Winterfrucht (Korn und Weizen) zu früh reif und die Körnerentwicklung war eine unvollständige. Der Ernteertrag ist daher nur ein mittelmäßiger gewesen. Der anderen Frucht dagegen war die Witterung günstig. Gerste, Hafer und Kartoffeln ergaben eine gute Ernte, ebenso Heu. Der Krummetertrag indessen war gering. Die Preise standen zu Michaeli:
100 Kilogramm Weizen 18,00 M.
dito Roggen 16,00 M.
dito Gerste 13,00 M.
dito Hafer 14,00 M.
dito Kartoffeln 3,50 M.
dito Heu 5,00 M.

1 Kilogramm Rindfleisch 1,28 M.
dito Kalbfleisch 1,00 M.
dito Schweinefleisch 1,20 M.
dito Hammelfleisch 1,20 M.
4 Kilogramm Brot 0,84 M.“
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   24.02.2011
Beleg Louis Demme: Nachrichten und Urkunden zur Chronik von Hersfeld, Bd. 4, zusammengestellt und bearbeitet von Dieter Handtke, Bad Hersfeld 2006, S. 173.
Bearbeiter Dr. Friedhelm Röder
   

Seite: 1