Datensätze

Seite: 1

Eintrag 1700
Schlagworte sonnig; kaum bewölkt
Ortsangaben Fuldatal; Freienhagen; Bergshausen; Kassel
Zeitangabe 8.5.1822 - 10.5.1822
Quellenzeitangabe
Originaltext Zeichnung von Ludwig Emil Grimm: Fuldatal bei Freienhagen mit Blick auf Bergshausen am 8. Mai 1822 und Blick auf Bergshausen am 10. Mai 1822.
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   18.07.2006
Beleg Ingrid Koszinowski / Vera Leuschner: Ludwig Emil Grimm Zeichnungen und Gemälde, Werksverzeichnis . Band 2, Marburg 1990. S. 135.
Bearbeiter Peter Wiedersich
   
Eintrag 4113
Schlagworte Hochwasser; Überschwemmung; Gebäude, beschädigte; Felder, beschädigte; Wiesen, beschädigte
Ortsangaben Dennhausen; Bergshausen; Kassel; Fulda, Fluss
Zeitangabe 3.1744
Quellenzeitangabe
Originaltext Anfang April 1744 bat die Gemeinde Dennhausen die Steuerrektifikationskommission in Kassel um die Reduktion der monatlichen Kontribution wegen starker Überschwemmung und unbrauchbar gewordener Äckern und Wiesen. Das Gesuch wurde der Kommission am 10. April 1744 präsentiert: „… wie unsere Erb- und Hufen Güther nebst denen Wießen so der Fulda nahe gelegen, durch die letzthin vor 4 Wochen geweßene starke Waßerfluth dergestalt überschwemmet und beschädiget worden, daß dadurch viele Äcker und Wießen in Grund verdorben, so daß theils nie wieder zu gebrauchen, von theils auch große Stücker mit hinweg gerißen worden, einfolgl. im Steuer und Contributionsweßen eine ziembl.e Veränderung sich eräugen dörfte. Bitten derohalben unterthänig ob königl. h.fürstl.e Steuerrectification desfalß hier Besichtigung und Meßung, und zwar ehe der Steuer Scribent bey unß ankomt, jemanden zu committiren in Gnade geruchen wolten, wie wir dann ra[ti]o[n]e derer herrschl.n Frucht Gefällen unter heutigem Dato eben dergl.n Vorstellung auf königl. hfürstl. RenthCammer gethan haben …“. An späterer Stelle in der Rektifikationsakte sind die Schäden an den Häusern beschrieben. „Bey Nro. 1 [Johannes Peter, Ackermann; J.E.] in der Tabella u. Catastro befindet sich das Hauß so von denen Waßerfluthen in oftmahliger Gefahr und hat dieses Jahr das Waßer wie an den Thüren noch zu sehen, bis 7 Schuh hoch gestandten, indem ein Scheurenthor davon herraus gehoben und bis nach Bergshaußen geführet worden. Bey Nro. 2 [Curth Hillebrand, Ackermann; J.E.] et 3 [Conrad Kersten, Ackermann; J.E.] hat auch das Waßer dieses Jahr die Waändte in den untersten Stuben gantz aus gespühlt, daß Selbige mit Brettern wieder reparirt werden müßen.“
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   15.08.2014
Beleg HStAM, Best. 49 d, Kassel 42.
Bearbeiter Jochen Ebert
   

Seite: 1