Datensätze

Seite: 1

Eintrag 1957
Schlagworte Hochwasser; Wasserschaden
Ortsangaben Buchenau; Bodes; Eitra, Gewässer
Zeitangabe 1815
Quellenzeitangabe
Originaltext Am 14.1.1816 beklagten sich die Dörfer Buchenau und Bodes beim preußischen Geheimrat und Generalkommissar von Motz wegen ihrer finanziellen Überforderung durch die Einquartierung preußischer Truppen. Nachbardörfer, die keine Truppen unterbringen mußten, hätten zuerst finanziellen Ausgleich für ihre Verschonung mit Truppen versprochen, dann aber doch nicht gezahlt. Die beiden Dörfer hätten sich auch deshalb überfordert gefühlt, weil sie 1815 "einen bedeutenden Wasserschaden" zu verkraften gehabt hätten, der in Buchenau Schäden im Umfang von 5400 Gulden und in Bodes von 2621 Gulden verursacht hätte. Erst am 2.9.1816 wurde eine Umlageregelung mit den Nachbardörfern vereinbart. Die Quelle enthält keine weiteren Angaben über den Wasserschaden vom Vorjahr.
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   15.04.2007
Beleg Die Geschichte des Dorfes Bodes (1396-1996), hg. v. Harald Neuber, Hauneck, 1996, S. 68f.
Bearbeiter Dr. Friedhelm Röder
   

Seite: 1