Datensätze

Seite: 1

Eintrag 3458
Schlagworte Beerenernte, überdurchschnittliche; Hagelschläge; Blitz; Donner; Getreidepreise
Ortsangaben Marjoß; Sterbfritz; Steinau; Niederzell; Schlüchtern; Creßenbach; Breidenbach
Zeitangabe 1781
Quellenzeitangabe
Originaltext „Also wurden unter der Leitung des Ädilen – und des deswegen jetzt überaus namhaften und bedeutenden Mannes – Herrn J. Adam Schmidt, Rat in unserer Präfektur und Quästor in Schwarzenfels, das Kreuz des Turmes zusammen mit der Kugel, (in der jedoch nichts Schriftliches und keine Dokumente enthalten waren) von dem Dachdecker J. Friedrich Herold aus Schwarzenfels am 15. August des genannten Jahres zuerst abgenommen und , nachdem die schadhaften Stellen des ganzen Daches mit … ausgebessert waren, dem Turm wieder aufgesetzt. So geschehen in dem jetzt gegenwärtigen Jahr 1781 im Monat August an seinem 21. Tage. […] In welchem Jahr obendrein die größte Beerenernte zu erwarten war, - jedenfalls so groß wie im ganzen Jahrhundert kaum zuvor; in welchem selben Jahr aber auch Hagelschläge, Blitz und Donner gab. – sie erreichten hier nicht nur die Größe von Nüssen, sondern öfters von Eiern, (Gewitter) von hier, (Gewitter) von überall und grassierten in unserer Nachbarschaft, z.B. in Marjoß, Steinau, Niederzell und Schlüchtern, Creßenbach, Breidenbach, und vor wenigen Schäden an: Wir aber hier im Orte – woran sich gewiß die einzigartige Gnade Gottes zeigte – sind mit Ausnahme eines einzigen Blitzschlages vor kurzem, der hinter dem Dorf einen Birnbaum traf, bis jetzt unverletzt, unberührt und unversehrt geblieben. In welchem Jahr sich übrigens Roggen 48–50, Weizen 60, Gerste 36 und Hafer bis 48,50–60 für die Kreuzträger (Christen) ergab.“
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   24.02.2011
Beleg Alfred Kühnert: Ältestes Dokument in der Sterbfritzer Kirchturmkugel, in: Bergwinkel-Bote. Heimatkalender 49 (1998), S. 43–51, hier s. 48f.
Bearbeiter Dr. Friedhelm Röder
   

Seite: 1