Datensätze

Seite: 1

Eintrag 2954
Schlagworte Wolkenbruch; Überschwemmung
Ortsangaben Dauborn
Zeitangabe 1.6.1868
Quellenzeitangabe
Originaltext Am 1. Juni war ein Wolkenbruch gefallen. Spindelbach und Wörsbach traten über die Ufer und überschwemmten Langgasse und Untergasse. Die Branntweinfäßer schwammen im Keller herum. Das Heu war voller "Treck" und mußte gedroschen werden.
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   04.06.2009
Beleg Organisationsgemeinschaft 1200 Jahre Dauborn (Hrsg.): 1200 Jahre Dauborn. 786-1986. Bad Camberg 1986, S. 34.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   
Eintrag 2955
Schlagworte Gewitter; Unwetter; Hagel
Ortsangaben Dauborn
Zeitangabe 1874
Quellenzeitangabe
Originaltext "... um 12 Uhr war das Gewitter vorüber. Als der Regen nach ließ, gab es eine viertel Stunde Hagel, der so dick wie Klicker war. Der kleine Spindelbach, der im Sommer kaum die Mühlräder treibt, trat über die Ufer. Das Wasser stand 3-4 Fuß hoch auf der Straße und in den Höfen .."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   04.06.2009
Beleg Organisationsgemeinschaft 1200 Jahre Dauborn (Hrsg.): 1200 Jahre Dauborn. 786-1986. Bad Camberg 1986, S. 35.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   
Eintrag 2956
Schlagworte Sturm
Ortsangaben Dauborn
Zeitangabe 18.3.1897
Quellenzeitangabe
Originaltext Am 18. März gegen sechs Uhr wurde es ganz dunkel, und ein Sturm machte sich bemerkbar, ähnlich einem Orkan. Im Walddistrikt Kuborn und Sanktholz hatte es arg gewütet. Ein Anblick, wie wenn die preußische Artillerie verschiedene Wochen an ein und derselben Stelle geschossen hätte.
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   04.06.2009
Beleg Organisationsgemeinschaft 1200 Jahre Dauborn (Hrsg.): 1200 Jahre Dauborn. 786-1986. Bad Camberg 1986, S. 36.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   
Eintrag 2957
Schlagworte Gewitter
Ortsangaben Dauborn
Zeitangabe 28.2.1809
Quellenzeitangabe
Originaltext 28. Februar war ein Gewitter am Abend, welches zum Erstaunen war.
Bemerkungen Eufinger Tagebuchnotizen.
Bearbeitungsstand   04.06.2009
Beleg Organisationsgemeinschaft 1200 Jahre Dauborn (Hrsg.): 1200 Jahre Dauborn. 786-1986. Bad Camberg 1986, S. 55.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   
Eintrag 2958
Schlagworte Trockenheit
Ortsangaben Dauborn
Zeitangabe 1815
Quellenzeitangabe
Originaltext war eine große Trockenheit wo viele Brunnen vertrockneten, die beiden hinter dem Riedelberg und auch das Mühlbörngen, aber doch ein gesegnetes Jahr an Frucht.
Bemerkungen Eufinger Tagebuchnotizen.
Bearbeitungsstand   04.06.2009
Beleg Organisationsgemeinschaft 1200 Jahre Dauborn (Hrsg.): 1200 Jahre Dauborn. 786-1986. Bad Camberg 1986, S. 55.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   
Eintrag 2959
Schlagworte Gewitter; Unwetter; Hagel
Ortsangaben Dauborn; Werschau
Zeitangabe 8.6.1826 - 9.6.1826
Quellenzeitangabe
Originaltext "waren unheimliche Donnerwetter welche viele Schäden in den Feldern und Gärten samt Wiesen anrichteten. Besonders war es sehr furchtsam den 8. Juni, wo der Gerichtsdiener Johannes Schmidt beerdigt wurde, wo der Herr Pfarrer Tecklenburg seine Leichenrede hielt und das Gewitter mit Kiesel und Regen ungewöhnlich tobte, so daß es großen Aufruhr in der Kirche machte. Neesbach hat an diesem Tag großen Schaden gelitten und fast kein Hof ist verschont geblieben.

Am 9ten um 12 Uhr zeigte sich wieder ein Gewitter und es war bei uns bald vorbei, aber in Werschau verursachte es großen Schaden. Es schlug ein in des Gemeinderechners Haus und schlug ihm einen Sohn von 6 Jahren am Fenster tot. Gegenüber in Bachjosefs Haus schlug es zum Schornstein hinein."
Bemerkungen Aufzeichnung von Johann Georg Wassem.
Bearbeitungsstand   04.06.2009
Beleg Organisationsgemeinschaft 1200 Jahre Dauborn (Hrsg.): 1200 Jahre Dauborn. 786-1986. Bad Camberg 1986, S. 57.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   

Seite: 1