Datensätze

Seite: 1

Eintrag 2677
Schlagworte Kälte
Ortsangaben Driedorf
Zeitangabe 24.1.1830 - 6.2.1830
Quellenzeitangabe
Originaltext „Im Januar besonders vom 24t bis 31t da die Kälte am 29t auf 24 Gr. [vermutl. Reaumur] und am 1.2.3.u.4t wo die Kälte auf 26 Gr. Stand empfanden wir in unserem Schulzimmer wieder eine horrende Kälte, ungeachtet man von Morgens 7 bis 10 U heitzte, konnte man es doch nicht aushalten. Mehrere Kinder hatten während des Unterrichts Handschuhe an, zitterten und klapperten, und die Kleineren weinten vor Kälte und zogen sich nacheinander dem Ofen zu. Ich muß sagen, es war in der abscheul. großen Stube fast nicht zu bleiben. Es erkrankten auch sehr viele Kinder. Besonders traf uns am 1t bis 6t Februar eine sibirische auf 26-30 Gr. Stehende Kälte, so daß es in unserem Schulzimmer fast nicht auszuhalten war. Alles Heitzen in dem Ofen half wenig, die Wände waren mit Eis beschlagen, und an den Fenstern hing fingerdickes Eis und thaute gar nicht auf. Jeder vernünftige kann denken, daß man auch zu solchem anhaltenden Heitzen des Ofens vieles Holz bedurfte.“
Bemerkungen Aus einer Driedorfer Schulchronik.
Bearbeitungsstand   27.03.2009
Beleg Paul Stahl: Unwetter über dem Westerwald. Heimatjahrbuch für das Land an der Dill 33 (1990) S. 102.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   
Eintrag 2680
Schlagworte Hitze
Ortsangaben Driedorf
Zeitangabe 1.9.1834 - 9.10.1834
Quellenzeitangabe
Originaltext „1834 Ende Sept. und Anfangs Octbrs. bis den 9 war eine solche Hitze bei der Kartoffelerndte, daß man es bei der Arbeit fast nicht aushalten konnte, man hätte Heu machen können, wenn man Gras gehabt hätte.“
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   27.03.2009
Beleg Paul Stahl: Unwetter über dem Westerwald. Heimatjahrbuch für das Land an der Dill 33 (1990), S. 102.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   
Eintrag 2681
Schlagworte Hagel; Unwetter; Sturm
Ortsangaben Driedorf; Rabenscheid; Gusternhain
Zeitangabe 28.7.1857
Quellenzeitangabe
Originaltext „Dagegen konnten einige benachbarte Orte, wie besonders Rabenscheid, Gusternhain kein recht frohes Erntefest feiern, weil ein starker Hagelschlag ihre Hoffnungen vernichtet hatte. Dieser Hagelschlag, welcher während der Heuernte Statt fand, war von einem orkangleichen Sturmwind begleitet, der den hiesigen Einwohnern das Heu in Bucherlen so durcheinander geworfen hatte, daß auf vielen Wiesen keines mehr lag, während es auf anderen haufenweise liegen geblieben war. Es mußte daher am folgenden Tag durch das Feldgericht die Theilung des Heus vorgenommen werden. Doch war der übrige Schaden des Unwetters in hiesiger Gemarkung ein geringer. Eine wieder ziemlich gute Kartoffelernte hat jenen Schaden reichlich ersetzt.“
Bemerkungen Aus einer Driedorfer Schulchronik.
Bearbeitungsstand   27.03.2009
Beleg Paul Stahl: Unwetter über dem Westerwald. Heimatjahrbuch für das Land an der Dill 33 (1990), S. 102.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   
Eintrag 2810
Schlagworte Schneefall
Ortsangaben Driedorf
Zeitangabe 31.3.1824 - 2.4.1824
Quellenzeitangabe
Originaltext Am 31.3. und 1., 2., 4. starker Schneefall über 60 cm
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   29.03.2009
Beleg Paul Stahl: Witterung und Ernte nach Berichten unserer Schulchroniken. Heimatjahrbuch für den Lahn-Dill-Kreis 2 (1992). S. 99.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   
Eintrag 2811
Schlagworte Gewitter; Überschwemmung
Ortsangaben Driedorf
Zeitangabe 16.7.1829
Quellenzeitangabe
Originaltext ... 16.7. Gewitter mit Schäden durch Überschwemmung, schlechte Ernte
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   29.03.2009
Beleg Paul Stahl: Witterung und Ernte nach Berichten unserer Schulchroniken. Heimatjahrbuch für den Lahn-Dill-Kreis 2 (1992). S. 99.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   
Eintrag 2813
Schlagworte Orkan
Ortsangaben Driedorf
Zeitangabe 19.4.1830
Quellenzeitangabe
Originaltext Orkan entwurzelt Bäume und warf Häuser nieder.
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   29.03.2009
Beleg Paul Stahl: Witterung und Ernte nach Berichten unserer Schulchroniken. Heimatjahrbuch für den Lahn-Dill-Kreis 2 (1992). S. 99.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   
Eintrag 2814
Schlagworte Sturm
Ortsangaben Driedorf
Zeitangabe 1.1.1834
Quellenzeitangabe
Originaltext Gelinder Winter, zu Neujahr sah man blühende Bäume, ungewöhnlich heftiger Sturm in der Neujahrsnacht.
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   29.03.2009
Beleg Paul Stahl: Witterung und Ernte nach Berichten unserer Schulchroniken. Heimatjahrbuch für den Lahn-Dill-Kreis 2 (1992). S. 99.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   
Eintrag 2815
Schlagworte Frostschäden
Ortsangaben Driedorf
Zeitangabe 4.11.1835
Quellenzeitangabe
Originaltext Frühe Kälte 4.11., Kohlraben und Weißkraut froren fest, auch viele Kartoffeln erfroren.
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   29.03.2009
Beleg Paul Stahl: Witterung und Ernte nach Berichten unserer Schulchroniken. Heimatjahrbuch für den Lahn-Dill-Kreis 2 (1992). S. 99.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   

Seite: 1