Datensätze

Seite: 1

Eintrag 4226
Schlagworte Ernte, magere; Seuchen; Hungertyphus; Ruhr; Pest; Tote
Ortsangaben Nassau; Dillenburg; Frankfurrt am Main
Zeitangabe 1625 - 1626
Quellenzeitangabe
Originaltext "In Nassau kamen zu einer mageren Ernte drückende Einquartierungen und böse die verschiedenen Landesteile verheerende Seuchen. In Dillenburg folgte auf Hungertyphus und Ruhr die Pest. Furchtbar schwang „der schwarze Tod" seine Sichel schonungslos über die Stadt. Am 18. Dezember 1625 begann die Krankheit und dauerte bis zum 30. Oktober 1626; in 10 Monaten starben 378 Personen, ein Drittel der Bevölkerung. (...)
Auch in Frankfurrt a. M. kehrte die Seuche ein und verursachte größere Sterblichkeit. Die gewöhnliche Sterbeziffer mit 700 erhöhte sich auf 1871. Man öffnete daher das Pestilenzhaus. Dieser Krankheit erlagen in 3 Monaten 3 Stadtärzte. Der Frankfurter Arzt L. v. Hörnigk spricht in seiner Schrift „Würgengel" den Tadel aus, daß man bei dem Ausbruche der Pest die nötigen sanitären Vorkehrungen gegen die Verbreitung unterlassen habe."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   24.10.2015
Beleg Gottfried Lammert: Geschichte der Seuchen, Hungers- und Kriegsnoth zur Zeit des Dreissigjährigen Krieges 1625–1635, Wiesbaden 1827, S. 68. (Stand: 24.10.2015).
Bearbeiter Michael Adam
   

Seite: 1