Datensätze

Seite: 1

Eintrag 1438
Schlagworte Schnee
Ortsangaben Fraunstein
Zeitangabe 18.4.1847
Quellenzeitangabe
Originaltext Es war am 18 t April 1847 den Sontag nach Weise Sontag Morgens früh als ich von einem ungewöhnlichen Getöse Plötzlich aus dem Schlafe geweckt wurde. Vergebens in dem Bette nachsinnent woher dieser gekommen sein mögte, stand ich auf ging an mein Fenster und waß sah ich -. Die ganze oberfläche der Erde die des Tags zuvor noch in Ihrem schönen Frühlingskleite Prangte, war gehült in den Mantel des Winters, Der Schnee bedeckte die Erde fast einen Schuh hog. Die Kirsch – so wie viele andere Bäume die mit ihrem Knospen fast bis zur Blüthe hervorgerückt war, waren so mit Schnee beladen, daß viele aus der Wurzel prachen. Der Schnee rutzscht unter Donner aenlichem getöse von den Dächern herunter welches Das obenerwähntes Donnergetöse verursacht hatte. Es war ein Trauricher Anblick. Es schneite den ganzen Sontag fort.
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   18.11.2005
Beleg Gerhard Jelen (Bearb.): Hausmanual des Anton Schneider aus Frauenstein 1829 bis 1887, S. 12-13.
Bearbeiter Stephan Hagenbusch
   

Seite: 1