Datensätze

Seite: 1

Eintrag 1616
Schlagworte Missernte; Mäusefrass; Schneckenfrass; Getreidemangel; Reduzierung der Grundzinsen um ein Drittel; Getreideeinfuhr aus dem Bistum Paderborn
Ortsangaben Trendelburg, Domäne; Trendelburg, Amt; Eberschütz; Sielen; Deisel
Zeitangabe 1564 - 1566
Quellenzeitangabe
Originaltext Bericht des Trendelburger Rentschreibers Heinrich Hesse vom 1. Oktober 1567: "Es haben dise geswinden jar her zu zeiten die snegell, der ein jar uber aus vile gewesen, die frucht hefffig verderbet, dar zu die meusse darin grossen schaden getain. Zu zeiten und gemeinlig dise negesten jarher ist die frucht hefffig ausgewormet, welchs die underthanen in den dorffern alle bekennen mossen. Und ist alßo durch solchs ungluck, wie obstat, die frucht also verdorben, das in den grossen breiden offt vile pletze umbgerissen, darin widder haffer oder gerst der lantknecht geseheet hait, das je geseheen worden und offentlig moeß bekandt werten. Und seindt gemeinlig durch solch unglucke, welchs allein godt zugefugt, mhererteill blumen uff den wolbereiteden eckern gewachssen, das es zuerbarmen gewesen. [... Daß alle Ertrage im Amt schlecht waren,] erscheinet ja hir aus, das unser g[nedtger] h[er] godtseltger auff anhalten der armen leut, weill sein f[urstltche] g[nad] irer g[naden] eigenen mangell der frucht erkant, inen die meir- und metzenhur zum dritten teill quidt geben, deren dise, so bericht getain, selbst je mit genossen haben. So mossen auch die drescher und alle bauren im ampt sagen, das ich und alle amptknecht groß klagen gehabt solches miswachs halber und besorget, ich kondt am stro das viehe nit erhalten."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   28.03.2006
Beleg Kersten Krüger: Frühabsolutismus und Amtsverwaltung. Landgraf Wilhelm IV. inspiziert 1567 Amt und Eigenwirtschaft Trendelburg, in: Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte, Bd. 25 (1975), S. 117-147, hier S. 143.
Bearbeiter Jochen Ebert
   

Seite: 1