Datensätze

Seite: 1

Eintrag 999
Schlagworte schwül; Gewitterregen
Ortsangaben Rotenburg
Zeitangabe 18.6.1645 - 1.7.1645
Quellenzeitangabe
Originaltext "schwül, Gewitterregen."
Bemerkungen Wetteraufzeichnungen des Landgrafen Hermann IV.; Datumsangaben sind durch Zugabe von 10 Tagen vom Julianischen auf den Gregorianischen Kalender umgerechnet.
Bearbeitungsstand   08.07.2005
Beleg Lenke: Klimadaten, S. 40
Bearbeiter Kazim Eruensal
   
Eintrag 3471
Schlagworte Gewitterregen; Sommer, naßkalter; Ernte, mittelmäßige; Kartoffelernte, schlechte; Lebensmittelpreise
Ortsangaben Hersfeld
Zeitangabe 5.5.1890 - 10.10.1890
Quellenzeitangabe
Originaltext „10. Oktober [1890]: Über die Ernte ist folgendes zu berichten: der gute Stand der Wintersaaten erhielt sich trotz mehrfacher Gewitterregen (am 5. Mai trat in Folge Wolkenbruchs im Haunetal eine bedeutende Überschwemmung ein) bis Ende Mai. Danach aber litt er durch ungünstige Witterung eines kalten, nassen Sommers, die namentlich in der Blütezeit schädlich wirkte, derart, dass es nur eine Mittelernte geworden ist. Besser war diese Witterung für Hafer und Gerste, die einen guten Mittelertrag geliefert haben. Auch die Futterernte war gut, Kartoffel dagegen mittelmäßig, weil viel faulig und schwarz. Preise zu Michaeli:
100 Kilogramm Weizen 18,16 M.
dito Roggen 17,50 M.
dito Gerste 13,83 M.
dito Hafer 13,50 M.
dito Kartoffeln 51,00 M.
1 Kilogramm Brot 0,22 M.
dito Rindfleisch 1,32 M.“
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   24.02.2011
Beleg Louis Demme: Nachrichten und Urkunden zur Chronik von Hersfeld, Bd. 4, zusammengestellt und bearbeitet von Dieter Handtke, Bad Hersfeld 2006, S. 186.
Bearbeiter Dr. Friedhelm Röder
   
Eintrag 4095
Schlagworte Hochwasser; Überschwemmung; Gewitterregen
Ortsangaben Gewässer; Usa
Zeitangabe 31.7.1892
Quellenzeitangabe
Originaltext Hochwasser und Überschwemmung infolge Gewitterregens
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   30.06.2014
Beleg Heinrich May: Die Landwirtschaft der Wetterau unter Berücksichtigung der natürlichen, wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse, Gießen 1903, S. 20.
Bearbeiter Jochen Ebert
   

Seite: 1