Datensätze

Seite: 1 | 2

Eintrag 33
Schlagworte Witterung; Kälteeinbruch, sommerlicher; Dauerregen; Überschwemmung; Missernte
Ortsangaben Hessen-Kassel
Zeitangabe 1606
Quellenzeitangabe
Originaltext "... vnd ließ sich zu dem das 1606 jahr dermassen an früchte / weinstock vnd maßt ansehen / als wollte es die andern übertreffen: als aber im junio vnd augusto ungewöhnlich regenwetter und kälte mit infiel / kondte der nässe halber die frucht nicht tauglich ingebracht werden /und weder moßt noch wein reiffen / so lieffen der steden regen halber die wasser hefftig an / welches den nicht ohne schaden abgieng. Auch weheten das gantze jahr über unerhörete sturmwinde ..."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   15.02.2005
Beleg Wilhelm Dilich: Hessische Chronica, Cassel 1605, p. 354-355.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 60
Schlagworte milder Winter
Ortsangaben Hessen-Kassel
Zeitangabe 21.12.1537 - 20.3.1538
Quellenzeitangabe Winter; um Neujahr
Originaltext "Im jar 1538. war ein solcher Winter / daß man umbs newe jahr violen und sonst allerhand blumen haben koennen."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   20.10.2004
Beleg Wilhelm Dilich: Hessische Chronica, Cassel 1605, p. 308.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 61
Schlagworte Dauerregen; Hochwasser; Schäden an Gebäuden
Ortsangaben Hessen-Kassel
Zeitangabe 8.1.1552 - 9.1.1552
Quellenzeitangabe
Originaltext "Es sindt auch damals den 8. und 9. januarii / so grosse regen gefallen / daß dergleichen nie gehoehret worden / und die wasser so hoch angelauffen / daß darueber steinerne und hoeltzine bruecken und heuser umbgerissen."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   20.10.2004
Beleg Wilhelm Dilich: Hessische Chronica, Cassel 1605, p. 319.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 64
Schlagworte Himmelserscheinung
Ortsangaben Hessen-Kassel
Zeitangabe 1568 - 1570
Quellenzeitangabe
Originaltext "... sind in anno 1568 viel wunderlicher gesichter und erschreckliche fewerzeichen / chasmata und halones erschienen /wie ebenmessig in beyden folgenden jahren auch beschehen."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   28.02.2005
Beleg Wilhelm Dilich: Hessische Chronica, Cassel 1605, p. 335.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 65
Schlagworte Winter, strenger; Schnee, viel; Kältetote; Teuerung
Ortsangaben Hessen-Kassel
Zeitangabe 21.12.1570 - 20.3.1571
Quellenzeitangabe Winter
Originaltext "Das [15]71 jahr darauf hatte einen so kalten winter und ungewoehnlichen schnee / daß viel leut darab erfriren muessen: Dem folgete auch ein geschinde thewrung.
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   24.01.2009
Beleg Wilhelm Dilich: Hessische Chronica, Cassel 1605, p. 335.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 66
Schlagworte vermehrte Niederschläge; niedrigere Durchschnittstemperatur; Ernteeinbußen bei Getreide und Wein
Ortsangaben Hessen-Kassel
Zeitangabe 1573
Quellenzeitangabe
Originaltext "Das folgende [15]73 jahr war kalt und naß / dannenhero frucht und wein nicht reiffen koennen / und viel weinberge ungelesen blieben."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   20.10.2004
Beleg Wilhelm Dilich: Hessische Chronica, Cassel 1605, p. 335.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 67
Schlagworte Starkregen; Überschwemmungen; Schäden an Gebäuden; Ertrunkene
Ortsangaben Hessen-Kassel
Zeitangabe 20.4.1579
Quellenzeitangabe
Originaltext "... fiel den zwantzig vierden und fünfften junii ein grosser regen in Hessen / darueber die wasser heuffig angelauffen / treflichen Schaden gethan / und viel menschen und vieh hingerissen und erseuft habe."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   20.10.2004
Beleg Wilhelm Dilich: Hessische Chronica, Cassel 1605, p. 336.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 68
Schlagworte Starkregen; Überschwemmungen; Schäden an Gebäuden; Ertrunkene
Ortsangaben Hessen-Kassel
Zeitangabe 5.6.1579
Quellenzeitangabe
Originaltext "... fiel den zwantzig vierden und fünfften junii ein grosser regen in Hessen / darueber die wasser heuffig angelauffen / treflichen Schaden gethan / und viel menschen und vieh hingerissen und erseuft habe."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   26.10.2004
Beleg Wilhelm Dilich: Hessische Chronica, Cassel 1605, p. 336.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 69
Schlagworte Himmelserscheinung; Krankheit; Seuche; Tote
Ortsangaben Hessen-Kassel
Zeitangabe 1680
Quellenzeitangabe
Originaltext "... ist den 10 Novembris ein erschrecklich Chasma unnd fewerzeichen gesehen worden / darauff als baldt ein geschwinde allgemeine kranckheit und seuche / welche die Medici febrim malignam cum catarrho feu catarrhosam genennet / ingerissen / so das Land in grosser eil durchflogen / und schier keinen menschen unbetretten und unangefochten gelassen. Es kam aber die leut mit einer hitze an / worden heischer / also daß sie kaum lallen konten / und wurden umb die brust und hertz hart bedrenget / werete aber nicht viel ueber drey tage / nach welchem sich als dann die kranckheit mit einem husten geendet: Doch sindt hieran wenig leute gestorben."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   28.02.2005
Beleg Wilhelm Dilich: Hessische Chronica, Cassel 1605, p. 336.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 70
Schlagworte heiß-trockener Sommer; Feuergefahr; Brände
Ortsangaben Hessen-Kassel
Zeitangabe 21.6.1590 - 20.9.1590
Quellenzeitangabe
Originaltext "Es war des jahrs ein hitziger / trockener sommer / und geschah hin und wider viel brennens / darob man allenthalben in den doerfferen und staetten fleissige wach halten muessen."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   28.10.2004
Beleg Wilhelm Dilich: Hessische Chronica, Cassel 1605, p. 338.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 71
Schlagworte Weinernte, überdurchschnittliche
Ortsangaben Hessen-Kassel
Zeitangabe 1599
Quellenzeitangabe
Originaltext "Sonsten war diß [15]99 jahr ein ueberfluessig wein jahr."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   15.09.2005
Beleg Wilhelm Dilich: Hessische Chronica, Cassel 1605, p. 347.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 574
Schlagworte strenger Winter; Frost; Kältetote; Eisgang
Ortsangaben Hessen-Kassel; Werra; Allendorf
Zeitangabe 10.1.1740 - 17.3.1740
Quellenzeitangabe
Originaltext "... der Winter war anhaltend kalt. Am 10. Januar 1740 die allerstärkeste Kälte gestanden, welche so grausam gewesen, daß, wie die Casselische Zeitung gemeldet, 193 Menschen allein in Hessenland erfroren. Und ist das Eis auf der Werra 6 Werkschuhe dick gefroren, hat auch gedauert his den 17. Martii, da dann das Eis losgebrochen und fortgegangen, jedoch ohne merklichen Schaden."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   01.12.2004
Beleg Chronik Bad Sooden-Allendorf
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 745
Schlagworte gute Ernte
Ortsangaben Hessen-Kassel
Zeitangabe 1664
Quellenzeitangabe
Originaltext "In den Jahren 1664 und 1671 waren die Ernteerträge dermaßen gut ausgefallen, daß die Preise für Backwaren und Bier durch staatliche Anordnung gesenkt wurden."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   08.03.2005
Beleg Manfred Lasch: Untersuchungen über Bevölkerung und Wirtschaft der Landgrafschaft Hessen-Kassel und der Stadt Kassel vom 30jährigen Krieg bis zum Tode Landgraf Karls 1730. Ein Beitrag zur Geschichte des deutschen Merkantilismus, Kassel 1969, S. 125.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 746
Schlagworte gute Ernte
Ortsangaben Hessen-Kassel
Zeitangabe 1671
Quellenzeitangabe
Originaltext "In den Jahren 1664 und 1671 waren die Ernteerträge dermaßen gut ausgefallen, daß die Preise für Backwaren und Bier durch staatliche Anordnung gesenkt wurden. Im Jahre 1671 wurde darüber hinaus die Einfuhr von Getreide, Braufrüchten und Bier gesperrt."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   08.03.2005
Beleg Manfred Lasch: Untersuchungen über Bevölkerung und Wirtschaft der Landgrafschaft Hessen-Kassel und der Stadt Kassel vom 30jährigen Krieg bis zum Tode Landgraf Karls 1730. Ein Beitrag zur Geschichte des deutschen Merkantilismus, Kassel 1969, S. 125.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 747
Schlagworte Dürre; Mißernte; Brotmangel; Fruchtausfuhrverbot
Ortsangaben Hessen-Kassel
Zeitangabe 1661
Quellenzeitangabe
Originaltext "Im Bereich von Landwirtschaft und Versorgung wurden erstmals staatliche Maßnahmen deutlich, als im Jahre 1661 infolge schlechter Witterungsverhältnisse und anhaltender Dürre die Ernte schlecht ausgefallen war. Im Hinblick auf die Notwendigkeit einer Getreideausfuhr in guten Erntefahren konnte sich die Regierung in Kassel zwar nicht zu einem absoluten Ausfuhrverbot ertschließen, machte jedoch die Ausfuhr über die Landesgrenzen hinaus von einem "spezial-Paß" abhängig, der in seiner Wirkung einem Ausfuhrverbot gleich kam. Unter diese Bestimmungen fielen neben sämtlichen Getreidearten auch Bohnen, Erbsen, Linsen und Wicken. Aus handelspolitischen Überlegungen wurde bereits im Frühsommer des Jahres 1662 versucht, sie Fruchtsperre zu lockern, was jedoch wegen allgemeinen "Brotmangels" scheiterte. Erst nachdem die ausreichende Ernte des Jahres 1662 voll zur Vorratshaltung verwandt worden war, konnte das Ausfuhrverbot im Frühjahr 1663 aufgehoben werden."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   08.03.2005
Beleg Manfred Lasch: Untersuchungen über Bevölkerung und Wirtschaft der Landgrafschaft Hessen-Kassel und der Stadt Kassel vom 30jährigen Krieg bis zum Tode Landgraf Karls 1730. Ein Beitrag zur Geschichte des deutschen Merkantilismus, Kassel 1969, S. 125 f.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 748
Schlagworte Mißernte; Fruchtausfuhrverbot
Ortsangaben Hessen-Kassel
Zeitangabe 1684 - 1685
Quellenzeitangabe
Originaltext
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   08.03.2005
Beleg Manfred Lasch: Untersuchungen über Bevölkerung und Wirtschaft der Landgrafschaft Hessen-Kassel und der Stadt Kassel vom 30jährigen Krieg bis zum Tode Landgraf Karls 1730. Ein Beitrag zur Geschichte des deutschen Merkantilismus, Kassel 1969, S. 125 f.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 749
Schlagworte Mißernte; Fruchtausfuhrverbot
Ortsangaben Hessen-Kassel
Zeitangabe 1692 - 1695
Quellenzeitangabe
Originaltext
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   08.03.2005
Beleg Manfred Lasch: Untersuchungen über Bevölkerung und Wirtschaft der Landgrafschaft Hessen-Kassel und der Stadt Kassel vom 30jährigen Krieg bis zum Tode Landgraf Karls 1730. Ein Beitrag zur Geschichte des deutschen Merkantilismus, Kassel 1969, S. 125 f.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 750
Schlagworte Mißernte; Teuerung; Fruchtausfuhrverbot
Ortsangaben Hessen-Kassel
Zeitangabe 1698
Quellenzeitangabe
Originaltext "Der Staat verhängte eine strikte Ausfuhrsperre und verbot das Branntweinbrennen. Wo tatsächlich das Getreide für das tägliche Brot fehlte, wurde aus staatlichen Vorräten geholfen. Der aus der Verknappung resultierenden Preissteigerung wußte die Regierung in Kassel allerdings noch nicht wirksam zu begegnen. In der Stadt Kassel stieg der Preis für 1 Viertel Korn von 3 Rthlr. 16 alb. im November 1697 auf 5 Rthlr. im Jahre 1699, um nach der guten Ernte des Jahres 1700 im November desselben Jahres auf 2 Rthlr. zu fallen."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   08.03.2005
Beleg Manfred Lasch: Untersuchungen über Bevölkerung und Wirtschaft der Landgrafschaft Hessen-Kassel und der Stadt Kassel vom 30jährigen Krieg bis zum Tode Landgraf Karls 1730. Ein Beitrag zur Geschichte des deutschen Merkantilismus, Kassel 1969, S. 126.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 751
Schlagworte Mißernte; Brotmangel; Teuerung; Festsetzung von Festpreisen für Getreide; Fruchtausfuhrverbot
Ortsangaben Hessen-Kassel
Zeitangabe 1720
Quellenzeitangabe
Originaltext "Bei der Mißernte des Jahres 1720 setzte die Regierung erstmals Festpreise für Getreide an, die unter keinen Umständen überschritten werden durften."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   08.03.2005
Beleg Manfred Lasch: Untersuchungen über Bevölkerung und Wirtschaft der Landgrafschaft Hessen-Kassel und der Stadt Kassel vom 30jährigen Krieg bis zum Tode Landgraf Karls 1730. Ein Beitrag zur Geschichte des deutschen Merkantilismus, Kassel 1969, S. 126 f.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 752
Schlagworte gute Ernte
Ortsangaben Hessen-Kassel
Zeitangabe 1700
Quellenzeitangabe
Originaltext
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   08.03.2005
Beleg Manfred Lasch: Untersuchungen über Bevölkerung und Wirtschaft der Landgrafschaft Hessen-Kassel und der Stadt Kassel vom 30jährigen Krieg bis zum Tode Landgraf Karls 1730. Ein Beitrag zur Geschichte des deutschen Merkantilismus, Kassel 1969, S. 126.
Bearbeiter Jochen Ebert
   

Seite: 1 | 2