Datensätze

Seite: 1

Eintrag 2525
Schlagworte Kornmangel
Ortsangaben Rotenburg, Amt
Zeitangabe 1539
Quellenzeitangabe
Originaltext 1539 berichtete der Rotenburger Rentmeister Schwarz an den Statthalter in Kassel, "dass in fast allen Gemeinden des Amtes Kornmangel herrschte".
Bemerkungen Quellenangabe des Autors: StAM, Best. 17 e, Rotenburg Nr. 35.
Bearbeitungsstand   03.08.2008
Beleg Fritz Rudolph: Ronshausen. Dorfgeschichte im Zusammenhang der Landesgeschichte, Kassel 2000 (Hessische Forschungen zur geschichtlichen Landes- und Volkskunde; Bd. 36), S. 57.
Bearbeiter Dr. Friedhelm Röder
   
Eintrag 2526
Schlagworte Kornmangel; Hungersnot; Kirmesverbot; Einschränkung des Branntweinbrennens
Ortsangaben Hessen; Hersfeld; Rotenburg; Johannesberg; Petersberg; Obergeis
Zeitangabe 1770 - 1771
Quellenzeitangabe
Originaltext Am 29.9.1770 war durch eine Landesverordnung für den Rest des Jahres das Abhalten von Kirchmessen verboten worden. „Das Kirmesverbot vom 29. September und der Rückgang der Musikveranstaltungen insgesamt signalisieren eine schwere Ernährungskrise, die nach guten Jahren des Wiederaufbaus und der Erholung über das Land hereinbrach und mehrere Jahre anhielt. Missernten führten zu einer Steigerung der Getreidepreise auf das Dreifache und schwerer Hungersnot. 1771 wurde wegen Kornmangels das Branntweinbrennen eingeschränkt. "
Wie die Auswertung von Steuerakten durch Ubbo Mozer belegt, ging die Zahl der Tanzveranstaltungen im Gericht Johannesberg und im Amt Rotenburg deutlich zurück. „Die schwere Krise hat sich also auch im Tanzmusikaufkommen deutlich niedergeschlagen.“
Anmerkung: Der Autor hat unterschiedlich vollständige Steuerakten der Ämter Rotenburg, Hersfeld, Obergeis und Petersberg aus dem 18. Jahrhunderts über die öffentliche Musik durch bezahlte und damit steuerpflichtige Spielleute auf Kirmessen oder bei großen Hochzeiten ausgewertet. Dabei interessierten ihn die wirtschaftliche Lage der Musiker und die Schwankungen im Musikbetrieb, wobei er für letztere plausible Erklärungen gab. Neben Kriegszeiten, Friedensschlüssen und Landestrauerzeiten wegen Verstorbener aus dem Herrscherhaus spielten auch klimatische Einflüsse insofern eine Rolle, als Missernten kaum Finanzkraft für Musikveranstaltungen übrig ließen.
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   03.08.2008
Beleg Ubbo Mozer: Dorfmusik während des 18. Jahrhunderts im Kreis Hersfeld-Rotenburg, in: Heimatkalender Hersfeld-Rotenburg 1974, S.119-143, hier S. 137.
Bearbeiter Dr. Friedhelm Röder
   

Seite: 1