Datensätze

Seite: 1

Eintrag 558
Schlagworte Trockenheit; Misswachs
Ortsangaben Frankenhausen, Domäne
Zeitangabe 21.6.1807 - 8.9.1807
Quellenzeitangabe Sommer
Originaltext "Ew. Hochfreyherrl[iche] Excellenz Hochwohl- und Wohlgeb[oren] haben mittelst hochzuverehrenden Rescripts ad N. 10466/7 über das uns communicirte und für wieder anliegendt Erlaßgesuch des Conductor Jeppe zu Franckenhausen [Frankenhausen] unßere Bericht zu erfordern gnädig und grgstg geruhet. Diesem zu tiefschuldiger Befolgung unverfehlen wir unterthänig zu berichten, daß der Supplicant besonders am Sommer[-] und Brachfeld durch die im verwichenen Sommer angehaltene ungewöhnliche dürre Witterung und durch das im Herbste seine Felder betroffene Hagelwetter [9.9.1807, J. E.] großen Mißwachs und beträchtlichen Schaden erlitten, wie solches das unterm 27ten Sept. d[es] J[ahres] eingeschickte Protocoll, über die geschehene Besichtigung des Feldschadens, das Mehrere besaget."
Bericht der Grebensteiner Beamten Geisler und Zinn.
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   10.02.2005
Beleg StAM Best. 40c, Grebenstein Nr. 248.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 725
Schlagworte Trockenheit; Hitze; Misswachs; Ernteeinbußen
Ortsangaben Bosenheim, Rheinhessen
Zeitangabe 1780 - 1781
Quellenzeitangabe Sommer
Originaltext 1780 und 1781 waren extrem heiße und trockene Jahre, in denen Saat und Wiesen vertrockneten. Um wenigstens Futter für das Vieh zu haben, war die Wässerung der Wiesen in der Nähe des Baches nötig. Die Weigerung des Müllers, das Wasser zu geben, wollte man nicht hinnehmen, da dem Dorf das Recht darauf zustand. Das Oberamt ließ das Fach mit Zuziehung des dortigen Schultheißen Schmitt und des Gerichtsschreibers Gauch in Augenschein nehmen, und man fand, dass (sowohl) Fach als auch Schieber schon lange Jahre dort standen. Schultheiß, Gericht und Gemeinde Vorsteher behaupten vermög Protokoll Seite 2, dass die hiesige Gemeinde von unvordenkbaren Jahren her berechtigt sei, aus dem Mühlteich zweimal des Jahrs Wasser zu entnehmen, sowohl wegen dem Heu als auch ihre dasigen Wiesen zu wäßern, zu welchem Zweck sie das Fach da liegen hätten.
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   19.01.2005
Beleg Gerichtsprotokoll 1781-1796 (Marga Sitzius), Stadtarchiv Bad Kreuznach
Bearbeiter Trude Fuchs
   
Eintrag 1173
Schlagworte Misswachs; Missernte; Hagelschlag
Ortsangaben Besse; Hessen-Kassel
Zeitangabe 1693
Quellenzeitangabe
Originaltext "Anno 1693 ist aller Orten ein großer Miswachs gewesen, so daß man ettliche Äcker hat untermeyern müßen, mancher Acker danach sonst wohl 4 oder 5 Steigen Garben gebunden, hat keine 4 Metzen Korn gegeben und ist nebst dem Miswachs der Hagelschlag darzu kommen, [...]"
Bemerkungen Die Angaben stammen aus den Kirchenbüchern von Besse 1575-1720.
Bearbeitungsstand   22.08.2005
Beleg Willfried Dippel: Das Dorf Besse in der \"guten alten Zeit\", Kassel 1993 (Forschungen zur hessischen Familien- und Heimatkunde; Bd. 83), S. 15.
Bearbeiter Mario Arend
   
Eintrag 3371
Schlagworte Misswachs; Hagelschlag; Überschwemmung; Gebäudeschäden
Ortsangaben Steinau
Zeitangabe 1572
Quellenzeitangabe
Originaltext 1574 berichtete der Steinauer Keller Isenberger an den Grafen von Hanau: „In den letzten Jahren ist wegen Misswachs und Hagelschlag die Frucht auf den herrschaftlichen Feldern schlecht gewachsen. Die Ackersleute schieben es aber auf die durch mich veranlasste schlechte Mistung. Ich liefere jedoch 200 Wagen Mist ins Feld. … Vor zwei Jahren entstand in Steinau durch Überschwemmung „großer Jamer unnd Schadt“. Nach Ernst Hartmann wurden „Mauern und Pforten … vom Wasser eingerissen und verwüstet und zwei Tore geschädigt.“
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   26.09.2013
Beleg Ernst Hartmann: Die Revolte der Bauern des Amtes Steinau im Jahre 1574, in: Bergwinkel-Bote 29 (1978), S. 49-55, hier S. 51 f.
Bearbeiter Dr. Friedhelm Röder
   

Seite: 1