Datensätze

Seite: 1

Eintrag 1383
Schlagworte Hagel; Unwetter; Regen; Überschwemmungen; Flurschäden; Feldfrüchte vernichtet; Wiesen mit Geröll bedeckt; Muttererde weggeschwemmt; Schäden an Brücken; Schäden an Wegen
Ortsangaben Thalitter
Zeitangabe 19.5.1888
Quellenzeitangabe
Originaltext „Am 19. Mai, Sonnabend vor Pfingsten, nachmittags gegen 2 Uhr wurde die hiesige Gemarkung von einem von wolkenbruchartigem Regen begleiteten schweren Hagelwetter heimgesucht. Der dadurch verursachte Schaden ist ein recht bedeutender. Stellenweise sind die Feldfrüchte durch die niederfallenden Hagelkörner gänzlich vernichtet worden. Nicht geringer ist der durch die strömenden Wassermassen verursachte Schaden. Ganze Wiesenflächen sind mit Geröll überdeckt; auch ist in den tiefer gelegenen Gärten meistens die Ackererde hinweggeschwemmt. An Brücken, Wegen u.s.w. werden erhebliche Reparaturen notwendig sein.“
Bemerkungen Schulchronik Thalitter
Bearbeitungsstand   28.09.2005
Beleg Helmut Göbel: Mehr als 100 Jahre Wetter in unserer Heimat, 1995, unveröffentlichtes Manuskript, S. 12.
Bearbeiter Karl-Hermann Völker
   

Seite: 1