Datensätze

Seite: 1

Eintrag 2904
Schlagworte große Kälte; Nordostwind; kalter Frühling; Trockenheit; Regen
Ortsangaben Herborn
Zeitangabe 1729
Quellenzeitangabe
Originaltext Die Kälte dauerte fort und stieg so hoch wie 1709; auch lag viel Schnee. Der Febr. war gelind. März und April, in welchen die Nordostwinde weheten, waren rauh.
Der Nachsommer bis zum späten Herbst war sehr trocken. Es gab eine reiche Frucht- und Obsterndte. Das Jahr endigte sich gelinde und regnerisch.
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   10.04.2009
Beleg Johann Hermann Steubing: Topographie der Stadt Herborn. Marburg 1792, S. 27.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   

Seite: 1