Datensätze

Seite: 1

Eintrag 1651
Schlagworte Kartoffelernte, mittelmäßige; Missernte, Wein; Flachsernte, schlechte; Rübenernte, gute; Obsternte, gute
Ortsangaben Spiesheim
Zeitangabe 10.1817
Quellenzeitangabe
Originaltext "1817 durch das spat früh Jahr war alles noch zimlich bey gekommen, die früchten sind zimlich gut gerathen die Kartofel auch der Hanf war sehr schlecht die wein berg haben noch gut aus gesehen bis in den oktobey da sind die Trauben verfrohren Alles war zimlich gut gerathen die früchten Kraut Riben und obst hats auch zimlich geben Kartoflen genug aber wein gabs nicht"
Bemerkungen Spiesheim liegt nicht in den Grenzen des heutigen Hessens sondern in Rheinland-Pfalz, gehörte aber von 1803-1945 zum Großherzogtum Hessen (Darmstadt).
Bearbeitungsstand   26.06.2006
Beleg Aufzeichnung des Spiesheimer Schmiedemeisters Andreas Stephan, Privatbesitz.
Bearbeiter Ingolf Jung
   
Eintrag 1652
Schlagworte Jahr, gutes; Fruchtpreise; Missernte Weizen; Obsternte, gute; Weinpreise; Regenwetter
Ortsangaben Spiesheim
Zeitangabe 1818
Quellenzeitangabe
Originaltext "1818 gabs ein sehr gutes Jahr da hat es geben fiel aepfel bühren zweschen fiel wein und frucht vor weinachten galt der wein die ohm 22 bis 26 fl der weiß der gut war groß Malter 8 fl das Korn 7 fl die gerst 5 fl es war ein großer unterschiet unter den Weiß wegen brand im Weiß und war viel aus gewaschen vom Regen weter da gal das Malter 5 bis 6 fl. Er war zum theil nicht Kaufmans gut der wein war gut gerathen es hat viel geben und war auch gut "
Bemerkungen Spiesheim liegt nicht in den Grenzen des heutigen Hessens sondern in Rheinland-Pfalz, gehörte aber von 1803-1945 zum Großherzogtum Hessen (Darmstadt).
Bearbeitungsstand   26.06.2006
Beleg Aufzeichnung des Spiesheimer Schmiedemeisters Andreas Stephan, Privatbesitz.
Bearbeiter Ingolf Jung
   
Eintrag 4242
Schlagworte Ernte, geringere; Weizenernte, niedrigere; Obsternte, gute; Sommergewitter, schwere; Gewitter, schwere
Ortsangaben Schwickartshausen
Zeitangabe 1870
Quellenzeitangabe
Originaltext „Die Ernte an Halmfrüchten in 1870 ist geringer als sonst, namentlich gibt es wenig Weizen, doch sind die Körner gut. Wie Obst! Im Sommer mehren sich die schweren Gewitter.“
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   16.01.2016
Beleg Kirchenbücher der Pfarrei Schwickartshausen, in: Schwickartshausen – unser Dorf im Laisbachtal, Schwickartshausen 2008.
Bearbeiter Rudolf Beck
   
Eintrag 4446
Schlagworte Trockenheit; Sommerfrüchte, Ernteeinbuße; Obsternte, gute; Wassermangel
Ortsangaben Grebendorf
Zeitangabe 7.1822 - 12.1822
Quellenzeitangabe
Originaltext „… dahingegen blieben Sommer- und Brachfrüchte von der großen Trockenheit leidend, kurz und waren wenig. Obst gabs dieses Jahr genug und die Fülle. Am allermeist zu bewundern waren die Quetschenbäume, deren Äste allenthalben von der Last der Früchte zerbrachen und von den Bäumen zur Erde fielen. Eben so wie nun dieses 1822ste Jahr im ganzen überhaupt sehr trocken war, aber so war es auch der Herbst, obgleich täglich man auch auf Regen hoffen that, bis zu Ende, und es trat daher großer Wassermangel “
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   17.12.2017
Beleg Helmut Stück und York-Egbert König (Bearb.): Martin Menthe (1802–1889). Aufzeichnungen aus Grebendorf, Grebendorf [2015], S. 37–38.
Bearbeiter Jochen Ebert
   

Seite: 1