Datensätze

Seite: 1 | 2 | 3

Eintrag 46
Schlagworte Witterung; Frost; Schneefall
Ortsangaben Klarenthal; Idstein; Weilburg
Zeitangabe 14.1.1628
Quellenzeitangabe
Originaltext Schreiben des Verwalters des Hospitals zu Klarenthal, Johann Konrad Rumpfeldt, an den Idsteiner Rat Jäger, er habe das Schreiben wegen der Aufnahme der Töchter des Jakob Schreiner von Idstein und des Dr. Noln aus Weilburg erhalten, traue sich jedoch nicht, dieselben bei diesem tiefen Schnee und harten Winterwetter mit der Ochsenfuhre abzuholen.
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   20.07.2004
Beleg Wolf Heino Struck: Quellen zur Geschichte der Klöster und Stifte im Gebiet der mittleren Lahn bis zum Ausgang des Mittelalters 4: Das Johanniterhaus Pfannstiel und die Klöster Seligenstatt und Walsdorf 1962. Nr. 1943an. S. 291.
Bearbeiter Stephan Hagenbusch
   
Eintrag 761
Schlagworte Kälteeinbruch; Schneefall
Ortsangaben Bieberau
Zeitangabe 2.6.1589 - 6.6.1589
Quellenzeitangabe
Originaltext "Den 2. und 6. Junii sind Reif gefallen. Eodem anno [=Im selben Jahr] war der Wein teuer, galt 1 Maß firnen [=vorjährigen] Wein 1 Ort [=1/4] eines Guldens, der neue aber 3 1/2 Albus."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   04.05.2005
Beleg Glaser/Militzer: Wetter, S. 365.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 792
Schlagworte Winter, harter; Schneefall
Ortsangaben Eschwege
Zeitangabe 1.1744 - 5.3.1744
Quellenzeitangabe
Originaltext "Anno 1744 von Anfang Januarii bis den 5. Tag Martii ein recht harter Winter mit vielen Schnee gewesen ...".
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   24.05.2005
Beleg Henrich Hoferock: Kurze Beschreibung der Stadt Eschwege von 1736, hrsg. von Otto Perst, Göttingen 1954, S. 41.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 1216
Schlagworte Schneefall; Schneedecke; Wetter, rauhes
Ortsangaben Wallau
Zeitangabe 8.4.1837 - 22.4.1837
Quellenzeitangabe
Originaltext „Im Jahre 1837 hat es den 8. April einen Schnee geschneit, wie am Christtag, bis den 22. April hat er gelegen und acht bis zehn Tage konnte man nicht ackern. Es ist das ganze Frühjahr rauhes Wetter gewesen.“
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   05.09.2005
Beleg Adolf Menges: Geschichte und Kulturkunde des Dorfes Wallau an der Lahn, Wallau 1936, S. 265.
Bearbeiter Horst Heck
   
Eintrag 1225
Schlagworte Schneefall; Verkehrsbehinderung
Ortsangaben Wallau
Zeitangabe 28.12.1857
Quellenzeitangabe
Originaltext „Am 28. Dezember trat starker Schneefall ein. 68 Leute mußten den Schnee von der Landstraße für 46 fl. 7 Kr. schaufeln.“
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   05.09.2005
Beleg Adolf Menges: Geschichte und Kulturkunde des Dorfes Wallau an der Lahn, Wallau 1936, S. 265.
Bearbeiter Horst Heck
   
Eintrag 1246
Schlagworte Schneefall
Ortsangaben Wallau
Zeitangabe 2.1889
Quellenzeitangabe
Originaltext „Im Februar [1889] gab es großen Schneefall; der Schnee lag beim Pfarrhaus bis an die Fensterbank.“
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   05.09.2005
Beleg Adolf Menges: Geschichte und Kulturkunde des Dorfes Wallau an der Lahn, Wallau 1936, S. 265.
Bearbeiter Horst Heck
   
Eintrag 1401
Schlagworte Schneefall
Ortsangaben Herzhausen
Zeitangabe 5.4.1897 - 10.4.1897
Quellenzeitangabe
Originaltext „Im Jahre 1897 den 5 ten April da fing es an zu schneien und schneide bis den l0 ten April. Da lag der Schnee 6 bis 7 Fuß hoch. Da haben die Schafe bis zum 17. April im Stalle gestanden und den 4 ten Mai sind die Schafe in die Hörre gegangen.“
Bemerkungen Aufzeichnungen Georg Stiehl, 1867
Bearbeitungsstand   28.09.2005
Beleg Helmut Göbel: Mehr als 100 Jahre Wetter in unserer Heimat, 1995, unveröffentlichtes Manuskript, S. 14.
Bearbeiter Karl-Hermann Völker
   
Eintrag 1550
Schlagworte Schneefall; Schafeintrieb
Ortsangaben Treysa
Zeitangabe 14.4.1816
Quellenzeitangabe
Originaltext „1816 den 14. April auf die Ostern hat es so geschneet, daß die Schäfer des Morgens die Schafe nach Hause brachten."
Bemerkungen Eintrag aus der Familienbibel des Treysaer Metzgermeisters Johannes May (*1764).
Bearbeitungsstand   07.02.2006
Beleg Alfred Giebel: Aus einer alten Treysaer Familienbibel, in: Schwälmer Jahrbuch (1975), S. 54-57, hier S. 56.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 1660
Schlagworte Schneefall; Wintereinbruch, früher
Ortsangaben Spiesheim
Zeitangabe 16.11.1820
Quellenzeitangabe
Originaltext "... dasselbe Jahr haben wir früh kalt gehabt (den) 16te 9br (November) haben wir sehr viel schnee bekommen ..."
Bemerkungen Spiesheim liegt nicht in den Grenzen des heutigen Hessens sondern in Rheinland-Pfalz, gehörte aber von 1803-1945 zum Großherzogtum Hessen (Darmstadt).
Bearbeitungsstand   26.06.2006
Beleg Aufzeichnung des Spiesheimer Schmiedemeisters Andreas Stephan, Privatbesitz.
Bearbeiter Ingolf Jung
   
Eintrag 1734
Schlagworte Schneefall
Ortsangaben Spiesheim
Zeitangabe 24.12.1849
Quellenzeitangabe
Originaltext "d. 24t Schnee"
Bemerkungen Spiesheim liegt nicht in den Grenzen des heutigen Bundeslandes Hessen, sondern in Rheinland-Pfalz, gehörte aber von 1803-1945 zum Großherzogtum Hessen (Darmstadt).
Bearbeitungsstand   04.08.2006
Beleg Hausbuch des Spiesheimer Schmiedemeisters Andreas Stephan, Privatbesitz
Bearbeiter Ingolf Jung
   
Eintrag 1737
Schlagworte mild; trüb; Schneefall
Ortsangaben Spiesheim
Zeitangabe 27.12.1849 - 28.12.1849
Quellenzeitangabe
Originaltext "d. 27t et 28t gelindt trib und Schnee "
Bemerkungen Spiesheim liegt nicht in den Grenzen des heutigen Bundeslandes Hessen, sondern in Rheinland-Pfalz, gehörte aber von 1803-1945 zum Großherzogtum Hessen (Darmstadt).
Bearbeitungsstand   04.08.2006
Beleg Hausbuch des Spiesheimer Schmiedemeisters Andreas Stephan, Privatbesitz
Bearbeiter Ingolf Jung
   
Eintrag 1739
Schlagworte trüb; windig; Schneefall
Ortsangaben Spiesheim
Zeitangabe 29.12.1849
Quellenzeitangabe
Originaltext "d. 29t trib windig und Schnee"
Bemerkungen Spiesheim liegt nicht in den Grenzen des heutigen Bundeslandes Hessen, sondern in Rheinland-Pfalz, gehörte aber von 1803-1945 zum Großherzogtum Hessen (Darmstadt).
Bearbeitungsstand   04.08.2006
Beleg Hausbuch des Spiesheimer Schmiedemeisters Andreas Stephan, Privatbesitz
Bearbeiter Ingolf Jung
   
Eintrag 1740
Schlagworte mild; trüb; Schneefall
Ortsangaben Spiesheim
Zeitangabe 30.12.1849
Quellenzeitangabe
Originaltext "d. 30t gelint trib und Schnee"
Bemerkungen Spiesheim liegt nicht in den Grenzen des heutigen Bundeslandes Hessen, sondern in Rheinland-Pfalz, gehörte aber von 1803-1945 zum Großherzogtum Hessen (Darmstadt).
Bearbeitungsstand   04.08.2006
Beleg Hausbuch des Spiesheimer Schmiedemeisters Andreas Stephan, Privatbesitz
Bearbeiter Ingolf Jung
   
Eintrag 1854
Schlagworte Schneefall
Ortsangaben Warzenbach
Zeitangabe 4.1865
Quellenzeitangabe
Originaltext „Im Jahr 1865 ist ein außerordentlicher Schneefall hier in dieser Gegend gewesen, so daß derselbe ohne Regen durch die Sonne am 4. April ein schneller Abgang erfolgte, wir waren aber genötigt den 8. April die Hohlwege noch gemeinschaftlich aufzuscheppen um den Fuhrwerk durchzuhelfen und am 10. April konnte man schon an trockenen Äckern ackern um am 13. April säte man den ersten Hafer. An dem Gemeindeholz konnte auch wegen dem tiefen Schneefall erst am 10. April den Anfang gemacht werden. Die Holzfahrerei wurde aber in 6 Tagen vollendet.“
Bemerkungen Warzenbacher Chronik Band III 1711-1899
Bearbeitungsstand   13.08.2006
Beleg Wilhelm Buchenauer: Warzenbach. Mein Dorf – meine Heimat. Chronik und Heimatbuch. Marburg 1986, S. 139.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   
Eintrag 1860
Schlagworte Schneefall; Dürre
Ortsangaben Amönau
Zeitangabe 1745
Quellenzeitangabe
Originaltext „In diesem Jahr – 1745 – ist ein sehr tiefer Schnee nach Weihnachten gefallen, welcher noch nach 10 Wochen gelegen hat, so daß während dieser Zeit kein Schaf aus dem Stall auf die Weide hat gehen können, welches eine große Teuerung und Mangel im Frühjahr an Futter und Stroh verursacht hat. Im Sommer ist darauf eine große Dürre gefolgt, da es von Pfingsten bis fast Jacobitag in hiesigen Landen gar nicht oder doch sehr wenig geregnet hat, daher ist die Sommerfrucht und Gemüse samt dem Futter gar sehr verdorben.“
Bemerkungen Amönauer Pfarrchronik von Pfarrer Junk
Bearbeitungsstand   13.08.2006
Beleg Wilhelm Buchenauer: Warzenbach. Mein Dorf – meine Heimat. Chronik und Heimatbuch. Marburg 1986, S. 144f.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   
Eintrag 1918
Schlagworte Schneefall; Hochwasser; Gebäudeschäden
Ortsangaben Hessen
Zeitangabe 1337
Quellenzeitangabe
Originaltext „In welchem jahr auch ein so grosser schnee gefallen / so über ein viertel jahr continué gelegen / davon eben starcke beume / este / bawerßheußlein zu boden getruckt / und grosse fluten erreget / darauff doch eine so gute zeit / das auch die frucht in keiner acht gewesen.“
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   03.08.2008
Beleg Wilhelm Dilich: Hessische Chronica. Kassel 1605, 2. Teil, S. 186.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   
Eintrag 1926
Schlagworte Schneefall; nasser Sommer; langer Winter
Ortsangaben Hasungen
Zeitangabe 1457 - 1458
Quellenzeitangabe
Originaltext „Das Jahr 1457 war seinem Vorgänger ähnlich. Anfangs Juni fiel ein großer Schnee, welcher den Leuten bis über die Kniee reichte. auf Magaretentag hagelte und regnete es ungemein stark, der Sommer war so naß, aber zugleich so heiß, daß das Getreide verfaulte oder gähreif (notreif) wurde. Das Zuwintern begann zwischen St. Elisabeth und St. Andreas-Tag, und der Winter dauerte ununterbrochen bis auf St. Matthiastag 1458.“
Bemerkungen Nach einer Chronik des Klosters Hasungen
Bearbeitungsstand   14.01.2007
Beleg August Friedrich Christian Vilmar: A. F. C. Vilmar’s Wetterbüchlein, 6. Aufl., Marburg 1903 (Nachdr. 1981), S. 45.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   
Eintrag 2004
Schlagworte Unwetter; Schneefall
Ortsangaben Arnsberg
Zeitangabe 5.3.1595
Quellenzeitangabe
Originaltext "Von Bilstein in einem ungewonlichen großen schnee uf Arnßpergh abgezogen. Ich hab die tage meins lebens, das ich wiße, elender tagereise ungewitters und schnees halben nicht gehabt."
Bemerkungen Tagebucheintragung des Bilsteiner Drosten Caspar von Fürstenberg (1545-1618)
Bearbeitungsstand   15.04.2007
Beleg Alfred Bruns: Die Tagebücher Kaspars von Fürstenberg. Teil 1: 1572-1599, Teil 2: 1600-1610, Münster 1985.
Bearbeiter Dr. Tobias A. Kemper
   
Eintrag 2005
Schlagworte Hochwasser; Schneefall
Ortsangaben Arnsberg
Zeitangabe 6.3.1595
Quellenzeitangabe
Originaltext "Von wegen des großes schnees und waßers halber die landtstandt dißen tag noch nicht all ankommen können […]."
Bemerkungen Tagebucheintragung des Bilsteiner Drosten Caspar von Fürstenberg (1545-1618)
Bearbeitungsstand   15.04.2007
Beleg Alfred Bruns: Die Tagebücher Kaspars von Fürstenberg. Teil 1: 1572-1599, Teil 2: 1600-1610, Münster 1985.
Bearbeiter Dr. Tobias A. Kemper
   
Eintrag 2009
Schlagworte Schneefall; Kälte
Ortsangaben Bilstein
Zeitangabe 4.10.1595
Quellenzeitangabe
Originaltext "Ein unerlebt wetter dißen tag mit schne und kelte."
Bemerkungen Tagebucheintragung des Bilsteiner Drosten Caspar von Fürstenberg (1545-1618)
Bearbeitungsstand   15.04.2007
Beleg Alfred Bruns: Die Tagebücher Kaspars von Fürstenberg. Teil 1: 1572-1599, Teil 2: 1600-1610, Münster 1985.
Bearbeiter Dr. Tobias A. Kemper
   

Seite: 1 | 2 | 3