Datensätze

Seite: 1

Eintrag 413
Schlagworte Witterung; Schnee; Sturm; Schneeverwehungen
Ortsangaben Westerwald
Zeitangabe 1879 - 2.1880
Quellenzeitangabe Winter
Originaltext "Der Winter 1879/80 war auch recht schneereich. Im Februar 1889 herrschte ein gewaltiger Schneesturm, infolge dessen die Eisenbahnabschnitte derart verweht waren, daß der Eisenbahnverkehr vom 9. bis 13. gänzlich eingestellt werden mußte.“
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   01.11.2004
Beleg Flach: Westerwald, S. 21.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 2819
Schlagworte Schneeverwehungen
Ortsangaben Ehringshausen
Zeitangabe 8.2.1889 - 10.2.1889
Quellenzeitangabe
Originaltext Am 8. Februar kann die Eisenbahn wegen Schneeverwehungen nicht fahren. Ein starker Schneesturm hält bis zum 10. Februar an.
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   29.03.2009
Beleg Hans Watz (Bearb.): Heimatbuch der Dorfgemeinde Ehringshausen an der Dill im Kreise Wetzlar. 1. Teil. 1. Aufl. 1968, Nachdr. 1981, S. 41.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   
Eintrag 3164
Schlagworte Schneeverwehungen
Ortsangaben Feldkrücken
Zeitangabe 1841
Quellenzeitangabe
Originaltext Im Winter 1841 schrieb Pfarrer Römheld von Ulrichstein an Bürgermeister Schreiner Feldkrücken, daß er bemüht bleiben möge, daß bei starken Schneeverwehungen am nächsten Sonntag 2 kräftige und nüchterne Männer ihn begleiten sollten auf den Hin- und Rückweg nach Ulrichstein.
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   25.06.2009
Beleg Ernst Rühl I.: Dorfchronik zur Geschichte unseres Dorfes. 1. überarbeitete Auflage. Ulrichstein 1985, S. 25.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   
Eintrag 4225
Schlagworte Schneeverwehungen; Zugverkehr, Ausfall; Zugverkehr, Behinderungen; Straßen, gesperrte; Bahnstrecken, gesperrte
Ortsangaben Lauterbach; Osthessen; Vogelsberg; Heblos; Eichenau; Rimlos; Maar
Zeitangabe 27.1.1897 - 30.1.1897
Quellenzeitangabe
Originaltext "Sehr hart wurde es wieder Ende Januar 1897. Starke Schneeverwehungen behinderten den Eisenbahnverkehr. Am 27. Januar morgens blieb der von Fulda kommende Zug im Einschnitt bei Heblos stecken und mußte herausgeschaufelt werden; der Einschnitt bei Eichenau war gänzlich zugeschneit. Auch auf den Straßen mußten Lastschlitten herausgeschaufelt werden. Die Kreisstraßen nach Rimlos und Maar waren durch Schneewehen völlig gesperrt. Zahlreiche Schneeschipper konnten sie kaum freihalten. Der Milchtransport zur Molkerei war sehr schwierig, entweder blieben die Milchwagen ganz aus oder konnten, mit drei oder vier Pferden bespannt, nur mit großer Verspätung ankommen. Auch in der Nacht zum 30. Januar war der Einschnitt bei Heblos wieder völlig zugeschneit, so daß der 6-Uhr-Morgenzug von Fulda wieder umkehren mußte. Nur mit Mühe konnte der Bahnverkehr nach Fulda aufrechterhalten werden, während die Strecke nach Gießen bis Mittag gesperrt war.“
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   24.10.2015
Beleg Karl Siegmar Baron von Galéra: Lauterbach in Hessen, Geschichte einer Stadt und ihrer Bürgerschaft. Band III. 1821–1945, Neustadt an der Aisch 1965, S. 336.
Bearbeiter Dr. Friedhelm Röder
   

Seite: 1