Datensätze

Seite: 1

Eintrag 4540
Schlagworte Sommergewitter, schweres; Regen; Wolkenbruch; Hagel; Überschwemmungen; Gebäudeschäden; Tote; Tiere, getötete
Ortsangaben Mainz; Wiesbaden; Gaulsheim; Gau-Algesheim; Schornsheim; Bechtolsheim; Budenheim; Himmighofen; Darmstadt; Bessungen; Gimsheim; Offenbach; Rastätten; Mommernheim; Lörzweiler; Harxheim; Dienheim; Nieder-Saulheim; Sauerschwabenheim
Zeitangabe 16.7.1881 - 17.7.1881
Quellenzeitangabe
Originaltext "Mainz, 17. Juli [1881]. Unsere Stadt und die Umgebung wurde gestern Abend von einem schweren Unwetter heimgesucht. Gegen halb 7 Uhr zogen sich mehrere Gewitter, vom Taunus herkommend, über unsere Stadt zusammen und bald raste ein furchtbarer Sturm, untermischt mit einem wolkenbruchartigen Regen und Hagel, über unsere Stadt. Die ganze Natur schien in Aufregung, von allen Seiten zuckten die Blitze und furchtbar rollte der Donner. Ueber eine Viertelstunde dauerte dieser Zustand, das Wasser in den Straßen glich einem reißenden Strom; über einen Fuß hoch wälzte es sich dahin und setzte Keller und viele Parterre=Räume unter Wasser. Konnte schon aus diesem Grunde Niemand eine Straße passiren, so wäre dies geradezu lebensgefährlich gewesen. Der dahin rasende Orkan riß alles, was nicht sehr befestigt war, zusammen; tausende von Fensterscheiben wurden zertrümmert, die Straßen waren mit Glas, Blumenstöcken und Dachschiefern besäet, Schornsteine stützten zusammen, es war mit einem Wort ein Bild der größten Aufregung.
- G e w i t t e r . Ueber das schwere Gewitter am Samstag wird von allen Seiten berichtet. Auf dem Wege nach Wiesbaden ist ein Mann vom Blitz getroffen worden und zwischen Gaulsheim und Gau=Algesheim wurde ein Pferd, welches an einen Wagen gespannt war, erschlagen. In Schornsheim schlug der Blitz in die Kirche, in Bechtolsheim in das Rathaus; beide Gebäude sind abgebrannt. In Budenheim fuhr der Strahl in einen Baum, unter welchem zwei Kinder saßen, eines derselben wurde betäubt davon getragen. In Himmighofen wurde ein Knecht, der Klee holte, nebst seinen zwei Pferden erschlagen. In Wiesbaden hat der Blitz in zwei Häuser der oberen Adelhaidstraße und in ein Haus am Schiersteinerweg eingeschlagen, ohne zu zünden. Ein Arbeiter, der während des Gewitters an einem Karusselle unter den Eichen mit einen eisernen Werkzeuge hantirte, wurde von einem nahevorbeigehenden Blitzstrahl zur Erde geschleudert, war mehrere Stunden bewußtlos, ist jedoch wieder hergestellt. In Darmstadt schlug der Blitz zwei Mal ein, ohne erheblichen Schaden anzurichten. Ebenso in der Bessunger Gemarkung. In Gimsheim schlug der Blitz in einen Stall und tödtete zwei Kühe und Ziege. Der Stall und eine daneben liegend Scheuer brannten ab. In Offenbach fuhr der Blitz in eine Linde von 0,5 Meter Dicke und zerstörte den Baum total. Von großen Verwüstungen durch Hagel und Regen wird außerdem aus Rastätten, Mommernheim, Lörzweiler, Harxheim, Dienheim, Nieder=Saulheim, Sauerschwabenheim und anderen Orten berichtet."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   25.03.2020
Beleg Lauterbacher Anzeiger vom Samstag, den 23.7.1881, S. 3
Bearbeiter Dr. Friedhelm Röder
   

Seite: 1