Datensätze

Seite: 1

Eintrag 1610
Schlagworte Gewitter; Vieh vom Blitz erschlagen
Ortsangaben Heuchelheim
Zeitangabe 31.7.1883
Quellenzeitangabe
Originaltext "Ich hatte von 1883 vergessen: am 31. Juli, wie das Vieh auf unserer Weide ging, Uhr 6 bis 7, kam ein kleines Gewitter über die Haardt. Die Hirten zogen ab, da lagen zwei Kühe da, vom Blitz erschlagen, fünfzig Fuß voneinander. Sie waren im Genick gesengt. Es war jede versichert mit 240 Mark. Die eine gehörte meinem Sohn Wilhelm, die andere Wilhelm Neidel. Sie sind begraben worden. Man hätte sie auch essen können, wer sie grad nicht hätte liegen sehn."
Bemerkungen Tagebuchaufzeichnungen von Jacob Hofmann V. aus Heuchelheim
Bearbeitungsstand   16.03.2006
Beleg Gisela Kraft-Schneider: Ein Heuchelheimer Tagebuch, in: Mitteilungen des oberhessischen Geschichtsvereins Gießen NF, Bd. 65 (1980), S. 201-225, hier S. 214 f.
Bearbeiter Jochen Ebert
   

Seite: 1