Datensätze

Seite: 1

Eintrag 2916
Schlagworte Dammbruch; Überschwemmung; Wasserflut; Teichtrockenlegung
Ortsangaben Ronshausen
Zeitangabe 1779
Quellenzeitangabe
Originaltext „In beiden Dorfbeschreibungen [1738 und 1786] ist die Rede von häufigen Überschwemmungen, welche die Räumung der tiefer gelegenen Ställe erforderlich und die Landstraße unpassierbar machten. In diesem Zusammenhang sei erwähnt, daß 1779 nach einem durch die jüngste „Wasserfluth“ verursachten Dammbruch der oberhalb des Dorfs gelegene 7 ½ Acker 6 Ruthen große Teich ausgetrocknet und zu „Wiesen-Wuchs“ liegen gelassen wurde.“
Bemerkungen Quelle: HStAM, Best. 47, Rotenburg I Nr. 27
Bearbeitungsstand   16.04.2009
Beleg Fritz Rudolph: Ronshausen. Dorfgeschichte im Zusammenhang der Landesgeschichte, Kassel 2. Aufl. 2001 (Hessische Forschungen zur geschichtlichen Landes- und Volkskunde; Bd. 36), S. 129.
Bearbeiter Dr. Friedhelm Röder
   
Eintrag 4499
Schlagworte Gewitter; Regen; Wasserflut; Überschwemmung; Erosionsschäden; Gebäudeschäden; Vieh, ertrunkenes; Todesopfer
Ortsangaben Lißberg; Nidder, Fluss
Zeitangabe 16.12.1720
Quellenzeitangabe
Originaltext Am 16. Dezember 1720 nachts um 11 Uhr, wie uns der Wächter berichtete, war ein heller Blitz mit einem Knall am Himmel, demzufolge ein entsetzlicher Platzregen entstand. So als ob man mit Kugeln vom Himmel schüttete. Die daraus entstandene Wasserflut ging bis zum Aufgang des Lerchenbergs und die unterste Mühle stand bis zu den Fenstern des Untergeschoßes unter Wasser. Der Garten an der Scheuer samt Pfählen, Bäumen, Stegen und Erdreich war weggerissen. Bei Tagesanbruch wurde durch Gottes Hilfe mehr Schaden verhindert. Im Nidder Grund wie wir hinterher erfahren, gab es erheblichen Schaden an Mensch und Tier.
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   20.11.2018
Beleg Kirchenbuch Lißberg
Bearbeiter Rudolf Beck
   

Seite: 1