Datensätze

Seite: 1

Eintrag 4189
Schlagworte Wein, sauerer; Wein, Preis
Ortsangaben Hochstadt
Zeitangabe 1606
Quellenzeitangabe
Originaltext 1606: „Der in diesem Jahr gewachsene Wein ist so sauer gewesen, daß selbigen Niemand kaufen wollen, sondern zwey Jahre liegen geblieben ist, bis nachher das Fuder für 24 Gulden erlassen worden.“
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   05.01.2015
Beleg Auszug eines im Manuscript vorhanden und vom Jahre 1563 bis 1617 geführten Jahr- und Tage-Buchs von Hochstadt, in: Hanauisches Magazin 1 (1778), S. 17–24, hier S. 20.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 4192
Schlagworte Wein, sauerer; Weinernte, geringe; Mast, Ausfall; Sommer, nasser; Sommer, kalter
Ortsangaben Hochstadt
Zeitangabe 1608
Quellenzeitangabe
Originaltext 1608: „ Der Wein von diesem Jahr war schlecht, sehr sauer und wenig, so dass man selbigen nicht einmal verkaufen konnte. Eben so wenig gerieth auch die Mast, welches alles der kalte und nasse Sommer, der nur während den Hundestagen warm war, verursachte“
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   05.01.2015
Beleg Auszug eines im Manuscript vorhanden und vom Jahre 1563 bis 1617 geführten Jahr- und Tage-Buchs von Hochstadt, in: Hanauisches Magazin 1 (1778), S. 17–24, hier S. 20.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 4195
Schlagworte Wein, sauerer; Wein, Preis
Ortsangaben Hochstadt
Zeitangabe 1611
Quellenzeitangabe
Originaltext 1611: „Der Wein von diesem Jahre wurde sauer und fast nicht trinkbar, selbiger kostete 36 Gulden und noch weniger“
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   05.01.2015
Beleg Auszug eines im Manuscript vorhanden und vom Jahre 1563 bis 1617 geführten Jahr- und Tage-Buchs von Hochstadt, in: Hanauisches Magazin 1 (1778), S. 17–24, hier S. 21.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 4200
Schlagworte Herbst, verregneter; Wein, sauerer; Wein, Preis
Ortsangaben Hochstadt
Zeitangabe 9.1614 - 12.1614
Quellenzeitangabe
Originaltext 1614: „Der im Herbst sich eingestellte häufige und anhaltende Regen hat verursacht, daß es sauren Wein und vom gemeinen Schlag gegeben, welcher für 36 Gulden verkauft worden.“
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   05.01.2015
Beleg Auszug eines im Manuscript vorhanden und vom Jahre 1563 bis 1617 geführten Jahr- und Tage-Buchs von Hochstadt, in: Hanauisches Magazin 1 (1778), S. 17–24, hier S. 23.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 4227
Schlagworte Januar, milder; Frühjahr, kaltes; Maifrost; Wein, erfrorener; Getreide, erfrorenes; Obst, erfrorenes; Ernte, geringe; Missernte; Wein, sauerer; Preissteigerung; Teuerung; Hungersnot
Ortsangaben Hessen
Zeitangabe 1.1626 - 26.5.1626
Quellenzeitangabe
Originaltext "Der Januar war gelind, das Frühjahr kalt, am 20. und 26. Mai [1626; M.A.] erfror bei grimmiger Kälte der Wein, Getreide und Obst; regnerischer Sommer, trockener Herbst. Geringe Ernte, Wein wenig und sauer. Korn und Wein stiegen im Preise; allenthalben große Teuerung und Hungersnot. In Württemberg mussten sonst gutbestellte Leute betteln; Hunderte starben Hungers. Andere suchten sich durch Gras, Melden und dergleichen bis zur Ernte zu erhalten."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   24.10.2015
Beleg Gottfried Lammert: Geschichte der Seuchen, Hungers- und Kriegsnoth zur Zeit des Dreissigjährigen Krieges 1625–1635, Wiesbaden 1827, S. 80. (Stand: 24.10.2015)
Bearbeiter Michael Adam
   

Seite: 1