Datensätze

Seite: 1

Eintrag 3607
Schlagworte Frost; Weintrauben, erfrorene; Quitten, erfrorene
Ortsangaben Rotenburg
Zeitangabe 4.10.1877
Quellenzeitangabe
Originaltext Nach einem Bericht des Rentmeisters Hitzeroth vom 4. Oktober 1877 waren die noch nicht ausgereiften Weintrauben am Spalier des Gemüsehauses im Rotenburger Scholssgarten wegen eines vorzeitigen Forsteinbruchs erfroren und konnten nur noch zur Essigbereitung verwendet werden. Gleichfalls erfroren waren einige Quitten.
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   03.02.2012
Beleg Vgl. Uta Löwenstein: „Der Gartte zu Rotenberg stehet sehr wol und lustig“. Geschichte des Schloßgartens in Rotenburg, in: Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte 45 (1995), S. 31–76, hier S. 35.
Bearbeiter Jochen Ebert
   

Seite: 1