Datensätze

Seite: 1

Eintrag 4135
Schlagworte sonnig; Witterung, sanfte; Wetter, ruhiges; Schneedecke, geschlossene; Schneehöhe 30 Schuh
Ortsangaben Rhön; Kreuzberg
Zeitangabe 1.1.1814
Quellenzeitangabe
Originaltext "Am 1 Januar 1814 Nachmittags um 2 Uhr führte mich der würdige Hr. Vorsteher des Franciscaner=Klosters, Facundus Schultheis, zum ersten Male auf die Spitze des Kreuzberges, und belehrte mich über die Verschiedenheiten des Himmelsstriches und der Luftveränderungen dieser Gegend. Der Tag war bei hellem erwärmenden Sonnenscheine ruhig, sanft und schön. Er glich einem Tage des Lenzes: langsam hauchten uns Westlüfte über die mit Schnee bedeckten Gebirge entgegen. Wir verweilten da über eine Stunde im Schnee stehend, und ich horchte mit aller Aufmerksamkeit auf seine belehrenden Reden. – Ich staunte und bezweifelte beinahe Manches, was an das Abenteuerliche zu gränzen schien, z. B. wo er mir am Mantel des Waldes auf dem Wege nach Sandberg eine bei 30 Schuh hohe Buche zeigte, die mit dem gesammten Mantel von dem Schnee bedeckt, nur noch die äußerste Spitze sehen ließ, worüber der Weg gebahnt war, und auf welcher er schaukelnd ausruhte"
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   16.11.2014
Beleg Beschreibung des heiligen Kreuzberges und seiner Umgebungen, in Hinsicht auf die Erzeugnisse und Schönheiten der Natur, mit statistischen, geschichtlichen und religiösen Bemerkungen von Franz Nikolaus Baur, Dom=Vicar zu Würzburg, gedruckt auf Kosten der Freunde des Verfassers bei Johann Stephan Richter, Würzburg 1816, Nachdruck 1988, S. 51–52
Bearbeiter Dr. Friedhelm Röder
   

Seite: 1