Datensätze

Seite: 1

Eintrag 1214
Schlagworte Trockenheit; Wetter, warmes; Wetter, liebliches; Ernte, gute
Ortsangaben Wallau
Zeitangabe 9.1834 - 10.1834
Quellenzeitangabe Herbst
Originaltext „[1834] hat es den ganzen Herbst nicht geregnet, bis im Oktober es sehr liebliches und warmes Wetter gewesen. Die Früchte waren sehr wohlfeil.“
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   05.09.2005
Beleg Adolf Menges: Geschichte und Kulturkunde des Dorfes Wallau an der Lahn, Wallau 1936, S. 265.
Bearbeiter Horst Heck
   
Eintrag 3369
Schlagworte Wetter, warmes
Ortsangaben Schlüchtern
Zeitangabe 10.11.1834
Quellenzeitangabe
Originaltext „Zusammen mit dem Kirchweihmarkt hatte Schlüchtern fünf Jahrmärkte, das waren Vieh- und Krammärkte. Von diesen ist allein der Martinsmarkt erhalten geblieben, für den sich der Name „Kalter Markt“ eingebürgert hat seit etwa 150 Jahren. […] 10. November [1834]. Heute wurde bei warmem Wetter der Kalte Markt gehalten.“
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   09.02.2010
Beleg Wilhelm Praesent: Der Kalte Markt in Schlächtern. Bilder aus seiner Geschichte, in: Bergwinkel-Bote 24 (1972), S. 69-74, hier S. 69 u. S. 73.
Bearbeiter Dr. Friedhelm Röder
   
Eintrag 4501
Schlagworte Himmelszeichen; Polarlichter; Wetter, warmes
Ortsangaben Lißberg
Zeitangabe 1.3.1721
Quellenzeitangabe
Originaltext Am 1. März 1721 abends um 8 Uhr hatte man wieder feurige Strahlen, fast im ganzen Himmel im Norden bemerkt. Es dauerte fast die ganze Nacht, was fast aussah wie Blitze. Ich hatte dies für klaren Nordschein gehalten und dann an einen guten gelehrten Freund in Frankfurt geschrieben, um von ihm ein Gutachten zu erhalten, was dann auch geschah. Er schrieb mir, das sich durch das vorherige lang anhaltende warme Wetter in der Luft einige Donnerwolken zusammen gezogen hätten. Auf die schnelle Kälte konnte sich dies aber nicht vollenden. Da aber die Sonne jetzt ziemlich stark schien, würde sich dies entzünden. Wegen der Unvollkommenheit würde es deshalb nicht als Donner ausbrechen, sondern nur als dieses Feuer entzünden. Indessen haben aber die armen Leute große Angst gehabt. Sie glaubten es wäre Krieg oder Feuer.
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   20.11.2018
Beleg Kirchenbuch Lißberg
Bearbeiter Rudolf Beck
   

Seite: 1