Datensätze

Seite: 1

Eintrag 4121
Schlagworte Witterung, kalte
Ortsangaben Bettenhausen
Zeitangabe 27.10.1784
Quellenzeitangabe
Originaltext „In des Joh. Geo. Mentels Schaafstalle zu Bettenhausen ist den 27. Oktob. ein ganz unbekannter Mann in einem alten abgetragenen grünen Rocke und schwarzen Beinkleidern zwischen dem Stroh tod gefunden worden. Man muß vermuthen, daß dieser Unglückliche sich, um der kalten Witterung sich zu entziehen, in den Schaafstall geschlichen und da Krankheit und Mattigkeit halber gestorben. Sein Körper, an dem keine Gewaltthätigkeitszeichen wahrzunehmen gewesen, mögte wohl schon 5 oder 6 Tage tod gelegen haben, sein Alter aber gegen 60 Jahre zu schätzen seyn.“
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   31.08.2014
Beleg Casselische Policey- und Commercien-Zeitung vom 27. Dezember 1784, S. 1002.
Bearbeiter Jochen Ebert
   
Eintrag 4133
Schlagworte Gewitter; Witterung, kalte
Ortsangaben Rhön; Kreuzberg
Zeitangabe 18.10.1815
Quellenzeitangabe
Originaltext "am 18ten frühe zwischen 1-2 Uhr kam ein starkes Donnerwetter. Wir behielten nachher wie zuvor anhaltende kalte Witterung."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   16.11.2014
Beleg Beschreibung des heiligen Kreuzberges und seiner Umgebungen, in Hinsicht auf die Erzeugnisse und Schönheiten der Natur, mit statistischen, geschichtlichen und religiösen Bemerkungen von Franz Nikolaus Baur, Dom=Vicar zu Würzburg, gedruckt auf Kosten der Freunde des Verfassers bei Johann Stephan Richter, Würzburg 1816, Nachdruck 1988, S. 35
Bearbeiter Dr. Friedhelm Röder
   
Eintrag 4543
Schlagworte Witterung, kalte
Ortsangaben Bergstraße
Zeitangabe 15.5.1880
Quellenzeitangabe
Originaltext "Von der Bergstraße: Erst jetzt sieht man deutlich, welch‘ großen Schaden der Winter an unseren Obstbäumen angerichtet. Die Weinberge auf der Höhe haben weniger gelitten, als die in der Ebene, und haben wir Aussicht auf einen guten Herbst, – wenn es recht bald warm wird. Wenn wir noch ein paar Tage die seitherige kalte Witterung behalten, dann sind die meisten Hoffnungen für einen guten Herbst für dieses Jahr geschwunden."
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   25.03.2020
Beleg Lauterbacher Anzeiger vom Samstag, den 15.5.1880
Bearbeiter Dr. Friedhelm Röder
   
Eintrag 4575
Schlagworte Witterung, kalte
Ortsangaben Darmstadt
Zeitangabe 4.1.1755
Quellenzeitangabe
Originaltext Am 4. Januar 1755 bewilligte Landgraf Ludwig VIII. von Hessen-Darmstadt die sofortige Aufnahme des 43jährigen Johann Nicolaus Haaße aus Darmstadt in das Hospital Haina. Haaße litt schon länger an einem "Morbo Melancholico" und hatte sich kürzlich "in der Raserey den Halß abschneiden wollen" und sich dabei verwundet. Da sein Vorsatz, sich das Leben zu nehmen, "bey täglich zunehmender Kranckheit beständig" wachse, sollte er "wegen gegenwärtiger kalten Witterung ad interim und biß [es] gelinderes Wetter gibt" im Samthospital Hofheim untergebracht werden.
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   26.10.2020
Beleg LWV-Archiv, Hospia, 1199
Bearbeiter Jochen Ebert
   

Seite: 1