Datensätze

Seite: 1

Eintrag 2838
Schlagworte strenger Frost; Glatteis; gefrierender Regen
Ortsangaben Niederhörlen
Zeitangabe 1878 - 1879
Quellenzeitangabe
Originaltext „Der Winter 1878/79 war so kalt, dass der Schnee überall hoch lag. Hinzu kam, dass gefrierender Regen eine Eisschicht über dem Schnee gebildet hatte. Mein Großvater erzählte mir, dass die Hasen und Rehe vom Wald herunter bis ins Dorf gerutscht sind. Sie konnten sich nicht auf den Beinen halten. Es ist viel Wild in diesem Winter umgekommen. Auch gab es großen Schaden im Wald durch Schneebruch. Durch die große Kälte waren bei den Obstbäumen die Stämme gefroren, so dass sie im Sommer eingingen.“
Bemerkungen
Bearbeitungsstand   09.04.2009
Beleg Projektgruppe Niederhörler Geschichte (Hrsg.): Niederhörlen – wie es früher war. Geschichte und Geschichten eines Dorfes im Hinterland. Gladenbach 2000, S. 49.
Bearbeiter Johannes Hofmeister
   

Seite: 1